Zum Schweizer Tapetenhandel

Wandbekleidungen: Kreativ-Wettbewerb

„Raumgestaltung mit Tapeten“ (Design-Architektur-Wettbewerb) Resultate

Siegerprojekt «Dessert»
Sonja Schenk, Grafikerin, Zürich / Pia Thür, Designerin, Zürich

Dessert Bernoulli

Das Projekt «Dessert» schlägt organische Formen und Motive aus den Bereichen Nahrung und Natur (Ruccola, Chilischoten und Blüten) vor, was den inhaltlichen Bezug zur Brasserie herstellt. In Zusammenhang mit der klaren Architektursprache der Brasserie überzeugt der Entwurf mit seiner farblich und gestalterisch einfühlsamen Art. Der gelbe Bildhintergrund schafft eine freundliche Atmosphäre und zusammen mit der bestehenden, im identischen Farbton gestrichenen Wand im Lokal den Eindruck, als gehöre die Tapete seit Anfang an zum Innenausbau dazu. Diese Selbstverständlichkeit ist eine Stärke des Entwurfs. Den Verfasserinnen glückt in ihrer Arbeit ein harmonisches Zusammenspiel der wirksamen Elemente im Raum: der Beizenmöbel, der bestehenden gelben Wand und der einzusetzenden Tapete.
Die Steigerung in der Bildkomposition verleiht dem Raum eine angenehme Spannung – die Dichte an Motiven nimmt von der gelb gestrichenen Wand über die rein gelben Flächen der Tapete bis hin zum dicht mit Sujets besetzten Ende der Tapetenwände zu. Die kunstvolle Verbindung von Sujets und Farben wirkt anregend.

Die Jury ist beeindruckt, wie der gestalterische Wert des Mediums Tapete im Projekt zum Ausdruck kommt. Auch bezüglich Herstellung wird die Qualität des Entwurfs hoch eingeschätzt: Der Vorschlag, die Tapete nicht im Raster eines herkömmlichen Rapports, sondern als gesamte Fläche zu komponieren, schöpft die Möglichkeiten und Vorteile der Digitaltapete voll aus.

DAS WAR DIE AUFGABE
Für die brasserie bernoulli, in Zürich ist mit Tapeten eine für dieses Lokal, seiner Gästestruktur, seiner Umgebung entsprechende, spezifische Atmosphäre zu schaffen. Zur Verfügung stehen 2 Sichtbeton-Wände. Theke, Stützen und Abgang können (müssen aber nicht) mit einbezogen werden. Alles weitere bleibt bestehen. (siehe Objektbeschrieb).
Die Ideen sind bei Format, Raster, Rapport und Farbe an keinerlei Vorgaben gebunden. Sie müssen jedoch mittels Digitaldruck auf Vliestapeten-Material produzierbar sein.
Ziel des Tapeten-Wettbewerbes ist, durch den Einsatz von Tapeten für die brasserie bernoulli einen räumlichen (Ambiente, Atmosphäre) Mehrwert zu schaffen.
Die Aufgabe zielt darauf ab, dass das Vorher und Nachher miteinander verglichen werden können und dass dank dem Massanzug der Tapete der brasserie bernoulli eine bessere räumliche Prägnanz- und Eigenständigkeit verliehen werden kann.

d

WETTBEWERBSBEITRAG
Die eingereichten Ideen können exklusiv für den Wettbewerb ausgearbeitet werden. Es kann sich aber auch um bereits existente Entwürfe handeln, z.B. aus einer Diplomarbeit. In diesen Fällen darf der Entwurf aber noch nicht veröffentlicht worden sein oder bereits in Serie produziert werden bzw. sich dafür in Vorbereitung finden.

TEILNEHMER
Der Gestaltungswettbewerb richtet sich an Studierende und Designer aller Gestaltungsrichtungen, also Industrie- und Produktdesign, Visuelle Kommunikation, Textildesign, Innenarchitektur, Architektur, Kunst. Auch Schüler und Absolventen entsprechender Fachschulen sind zum Wettbewerb eingeladen. Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen.

RECHTE
Die Teilnehmer erlauben dem Tapetenforum, ihre Entwürfe (unter Namensnennung des Entwerfers) zu publizieren, an Ausstellungen zu zeigen sowie die Entwürfe via Internet oder CD an Interessierte zu verteilen.
Die Urheberrechte an den zum Wettbewerb eingereichten Arbeiten verbleiben zu jeder Zeit beim jeweiligen Teilnehmer. Mit der Unterschrift auf dem Anmeldebogen anerkennt der Teilnehmer diese Bedingungen.

TERMINE

KOSTEN
Teilnahmegebühr Fr. 120.- (in der Teilnahmegebühr ist die Mitgliedschaft am Tapetenforum inbegriffen). Eingereichte Entwürfe werden nur juriert, wenn die Gebühr von Fr. 120.- bezahlt wurde.
Bei Abgabe eines gültigen Entwurfes, werden die Fr. 120.- rückvergütet und der Teilnehmer kommt - auch wenn sein Entwurf keinen Preis erzielen sollte - zu einer kostenlosen Jahresmitgliedschaft.

FORMAT DES WETTBEWERBSBEITRAGS
Die Eingabe umfasst folgende Unterlagen:

Jeder Teilnehmer / jede Gruppe kann nur einen Beitrag für den Wettbewerb einreichen. Dieser kann sich aber aus einer Kombination von verschiedenen Tapeten zusammensetzen. Zu jeder eingereichten Arbeit soll ein kurzer, die Idee und den Entwurf erläutender Text in Deutsch von maximal einer ½ DIN A4-Seite (max.1000 Zeichen) beigefügt sein. Weder auf der Vorderseite des Entwurfs noch auf dem Textblatt darf der Name des Teilnehmers erscheinen. Jeder Entwurf inkl. CD ist mit einem Kennwort zu beschriften.
Den Entwürfen ist ein mit dem Kennwort beschriebenes Verfassercouvert beizulegen, welches Name(n), Adresse(n) sowie Bank- oder Postverbindung des Entwerfers (der Entwerfer) enthält.
Der Wettbewerb wird anonym durchgeführt. Von sämtlichen Entwürfen wird eine CD erstellt, welche an interessierte Architekten und Inneneinrichter abgegeben werden kann.

PREISE
Der mit dem ersten Preis ausgezeichnete Beitrag wird realisiert und bleibt mindestens ein Jahr in der brasserie bernoulli installiert. Die Spitzenreiter werden an der nächsten Ausstellung "neue räume 07" grossflächig gezeigt.

RÜCKSENDUNG DER ARBEITEN
Die eingereichten Arbeiten werden nicht automatisch zurückgeschickt. Auf Anfrage können die Arbeiten aber nach Terminabsprache abgeholt werden bzw. kann auf Kosten des Teilnehmers ein Kurierservice beauftragt werden. Für die Regelung der Abholung bzw. Kurierauftrages siehe unter Kontakt. Wenn die Arbeiten nicht bis Ende Juni 2007 abgeholt werden, behält sich der Veranstalter die Vernichtung der eingereichten Arbeiten vor. Die für Präsentationen ausgewählten Arbeiten verbleiben so lange beim tapetenforum bis die geplanten Ausstellungsstationen abgeschlossen sind und können erst danach an die Teilnehmer zurückgegeben werden. Die Teilnehmer am Wettbewerb werden in der Regel per E-Mail oder Brief informiert. Adressänderungen sind dem tapetenforum unverzüglich zu melden. Für eventuelle nicht zustellbare E-Mails oder Briefe sowie daraus resultierende Verluste von eingereichten Arbeiten kann keine Haftung übernommen werden.

VERSICHERUNG DER ARBEITEN
Die Verantwortung sowie die Kosten für die Versicherung der eingereichten Arbeiten trägt der Teilnehmer.

JURY
Die Auswahl der Jury ist nach Aspekten der fachlichen und inhaltlichen Kompetenz erfolgt. Die Mitglieder sind:

Blass Barbara Geschäftsführerin brasserie bernoulli, Zürich
Diener Kaspar Inneneinrichtungen, Winterthur (Kaspar Diener Förderpreis)
Esposito Urs dipl. Arch. ETH/SIA, Designer, Zürich
Kaufmann Hansruedi (Vorsitz), Geschäftsführer tapetenforum, Zürich
Schettler Ulrike dipl. Arch. ETH, Redaktorin "Umbauen + Renovieren, Zürich
Weber Brigitta Tapetenfachfrau, Hurter Tapeten AG, Winterthur
Wettstein Stefanie Kunsthistorikerin, Leiterin Haus der Farbe, Zürich
Wirz Andreas dipl. Arch. ETH, Zürich
   
Ersatz:  
Oesch André Tapetenfachmann, Bernasconi Boden Decke Wände, Olten
Engi Christian Textil- und Farbdesigner, Dozent Schweiz. Textilfachschule

BEWERTUNGSKRITERIEN
Die eingereichten Arbeiten werden vorrangig anhand der folgenden Kriterien bewertet.
In der Gewichtung der einzelnen Kriterien ist die Jury frei.

KONTAKT

für inhaltliche Fragen zur Ausschreibung:
E-Mail: info@tapetenforum.com
Tel. 044 / 271 05 22

zur Einsendung der Wettbewerbsbeiträge:
Haus der Farbe
Stichwort: brasserie bernoulli
Langwiesstr. 34
8050 Zürich